Jedes Wesen hat eine Buddha-Natur

    Kein Zusammenhang....

    Original von AxelH
    Aha, und jetzt mal ganz kritikfrei: Was willst du uns damit sagen?

    Die Bibel sagt: Jeder Mensch hat eine sündige Natur. Leider sind sich sehr viele Menschen darüber auch nicht bewusst und kommen deswegen vor Gott ins Gericht.



    :O

    Hallo Axel,

    was ich Euch damit sagen will: Nun, daß was die Aussage auch tatsächlich aussagt, nämlich, daß jedes Lebewesen (egal ob Mensch oder Tier) eine Buddha-Natur hat.

    Mit der "sündigen" Natur des Menschen hat das Ganze nichts zu tun.
    Einen lieben Gruß und Gottes Segen wünscht Euch


    Michael
    Okay, ich kann mir aber unter einer "Buddha-Natur" gar nichts vorstellen. Deswegen die Frage: Wass willst du uns damit sagen?

    Und meine zweite Aussage habe ich unter dem Aspekt geschrieben, dass Gott uns als Sünder von Natur aus sieht, egal ob wir daran glauben oder nicht.
    Gruß von Axel
    Surftipp: SRS-Motorrad

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „AxelH“ ()

    Wie schon geschrieben....

    Original von AxelH
    Okay, ich kann mir aber unter einer "Buddha-Natur" gar nichts vorstellen. Deswegen die Frage: Wass willst du uns damit sagen?

    Und meine zweite Aussage habe ich unter dem Aspekt geschrieben, dass Gott uns als Sünder von Natur aus sieht, egal ob wir daran glauben oder nicht.



    :O

    Gegen Deinen zweiten Absatz habe ich ja auch gar keine Einwände. Und was den ersten anbetrifft, nun, wenn Du es nicht begreifst, so besuch doch einfach mal zwecks Erlangung der Erkenntnis, was denn eine Buddha-Natur ist, eine buddhistische Veranstaltung oder guck im Internet auf den entsprechenden Seiten nach.
    Einen lieben Gruß und Gottes Segen wünscht Euch


    Michael

    RE: Wie schon geschrieben....

    Hallo Michael,

    habe mal bei wikipedia nachgeschaut. Trotzdem frage ich mich genauso wie Axel was du mit dem start dieses Themas bezwecken willst.

    Für mich haben buddhistische Auffassungen und Lehren überhaupt keinen Wert.
    Sag nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.
    Matthias Claudius

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Viktor“ ()

    "Und die anderen Religionen"!!!

    Original von victor777
    Hallo Michael,

    habe mal bei wikipedia nachgeschaut. Trotzdem frage ich mich genauso wie Axel was du mit dem start dieses Themas bezwecken willst.

    Für mich haben buddhistische Auffassungen und Lehren überhaupt keinen Wert.



    8o

    Hallo Victor,

    ich weiß nicht, warum Du so begriffsstutzig bist, daß Du nicht begriffen hast, daß wir uns beim Thema "Und die anderen Religionen" befinden!

    Und weil wir uns dort befinden, ist es ja wohl möglich, so ein Thema mal anzuschneiden!
    Einen lieben Gruß und Gottes Segen wünscht Euch


    Michael

    RE: "Und die anderen Religionen"!!!

    Entschuldige meine scheinbare Begriffsstutzigkeit, aber sehe ich ganz persönlich nach wie vor in dieser Diskussion absolut keinen Sinn.

    Denn als Christ kann ich eine derartige Lehre nicht vertreten und von daher macht es für mich auch keinen Sinn mich mit den Äußerungen und Auffassungen des Budhismus zu beschäftigen.

    Deswegen halte ich mich aus dieser Diskussion raus, vielleicht sehen andere da ja mehr Sinn drin.
    Sag nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.
    Matthias Claudius

    RE: "Und die anderen Religionen"!!!

    Wenn man diese Diskussion verfolgt, dann wird doch folgendes deutlich:

    Michael stellt eine Behauptung des Budhismus unkommentiert in dieses Forum. Daraus kann man zwei Schlussfolgerungen ziehen:
    1.) Er glaubt das, was er da geschrieben hat.
    2.) Er hätte gerne eine biblisch fundierte Antwort auf diese Frage.

    Aus dem folgenden Austausch ist bis jetzt meiner Ansicht nach nur deutlich geworden, dass Michael selber nicht weiß was er will.
    Schönen Gruß
    Thorsten

    RE: "Und die anderen Religionen"!!!

    Original von User1211
    Aus dem folgenden Austausch ist bis jetzt meiner Ansicht nach nur deutlich geworden, dass Michael selber nicht weiß was er will.



    :)

    O, doch!!! Ich weiß sehr wohl, was ich will, nämlich eine biblisch fundierte Auskunft und Diskussion über das Thema Buddhismus. Das hätte Euch eigentlich (auch ohne das ich das hier nochmal jetzt näher erläutere) klar sein müssen. Aber wie ich leider immer wieder feststellen muß, seid Ihr ja alle nicht nur sehr begriffsstutzig, sondern zudem auch darauf erpicht, mich ständig anzugreifen, weil Euch meine Meinung nicht in den Kram paßt!
    Einen lieben Gruß und Gottes Segen wünscht Euch


    Michael
    Hallo Michael,
    meine Frage, was du uns damit sagen willst, war nicht gegen dich kritisch gestellt. Du hast nur eine Aussage in den Raum gestellt, mit der ich (und andere) nichts anfangen können.
    Um darüber zu diskutieren, müsstest du schon diese Aussage genauer beschreiben. Z.B. was nach Buddhas Meinung eine "Buddha Natur" ist. Dann kann man auch klar darauf eingehen.
    Und das hat keinesfalls etwas mit persönlichen Angriff auf dich zu tun.
    Gruß von Axel
    Surftipp: SRS-Motorrad
    Original von AxelH
    Hallo Michael,
    meine Frage, was du uns damit sagen willst, war nicht gegen dich kritisch gestellt. Und das hat keinesfalls etwas mit persönlichen Angriff auf dich zu tun.


    OK, Axel, dann ist es ja gut. Und dann will ich das Ganze mal etwas präzisieren: Jedes Lebewesen (egal, ob Mensch oder Tier) hat eine Buddha-Natur, die es zu entdecken gilt. Diese ist im Körper des Wesens freilich nicht wirklich sichtbar, sondern befindet sich in irgendwelchen Sphären.

    Meine Fragen diesbezüglich sind konkret folgende: Wie ist der Buddhismus aus biblischer Sicht zu betrachten? Und: Ist die Bibel höher zu betrachten als beispielsweise die Baghavad Gita (und wenn jam warum)?
    Einen lieben Gruß und Gottes Segen wünscht Euch


    Michael
    Hmm, eine nicht leichte Frage, da ich mich noch nicht mit dem Buddhismus beschäftigt habe. Da bin ich eben auf der Suche nach Infos auf die Seite von Buddhismus-Mittelrhein gestoßen. Da wird einige erklärt, aber Buddha-Natur verstehe ich da auch nicht.
    Was lehrt Buddha?
    Buddha erklärt hautnah und lebensbezogen, was letztendlich wirklich und was bedingt ist. Dieses Verständnis ermöglicht das Erleben dauerhaften Glücks, indem durch geeignete Meditation das Verstandene zur eigenen Erfahrung wird. Zusätzliche Mittel festigen die erreichten Bewusstseinsebenen. Das Ziel von Buddhas Lehre ist die volle Entwicklung der innewohnenden Möglichkeiten von Körper, Rede und Geist. Der Buddhismus kennt keine Dogmen und erlaubt, alles in Frage zu stellen.

    Nun, ich kenne keine Bibelstelle, die mich dazu anhält, zu meditieren und in mich zu kehren. - "In mich kehren" nur in Bezug zu erkennen, dass wir verlorene / verdorbene Sünder sind und Vergebung notwenig haben. - Ansonsten steht das eigene "Ich" in der Bibel nirgends im Vordergrund, im Gegenteil, Gott soll in uns wohnen und da wird unser "Ich" klein.
    Der Buddhismus kennt keine Dogmen und erlaubt, alles in Frage zu stellen.

    Nun, dann gibt es ja keine Wahrheit mehr - wenn man alles in Frage stellen darf. Anarchie?
    Die Bibel: "Jesus Christus ist DERSELBE, heute, gestern und in Ewigkeit" "Jesus Christus ist DIE Wahrheit, DER Weg und DAS Leben." Hier werden Absolutheiten, Wahrheiten deutlich gesagt. Also Widerspruch zur Bibel.
    Reinkarnation: Jeder Mensch ist ein Geschöpf Gottes und von ihm gewollt. Wir finden dort nirgends eine Anlehnung an den Gedanken, dass ein Mensch vorher mal ein anderer war oder gar ein Tier. Wir finden eine Wiedergeburt, das ist aber eine andere. Eine Wiedergeburt im "Geiste". D.H. Ein Sinneswandel, Umkehr vom Alten, vom Bösen Lebenswandel. Also unsere Bekehrung.

    Die Bibel ist eindeutig höher zu betrachten, da sie Gottes Wort ist. Buddha war ein Mensch vor 2600 Jahren (laut Webseite) und stellt meines Wissens nicht (korrigiert mich) den Anspruch, Gottes Wort zu sein. Wenn ich die Webseite korrekt quergelesen habe, kommt dort nirgends ein Gott vor. Also eindeutig ein Menschenwerk, um sich selbst vor dem Zukünftigen und gegenwärtigen zu "beruhigen".

    Da ich mich derzeit aber auch nicht in die Lehre des Buddhismus reinknieen möchte, werde ich wohl auch nicht zu weiteren tiefgründigen Gedanken hier kommen.
    Gruß von Axel
    Surftipp: SRS-Motorrad

    RE: Buddha-Natur

    Original von Michael111
    OK, Axel, dann ist es ja gut. Und dann will ich das Ganze mal etwas präzisieren: Jedes Lebewesen (egal, ob Mensch oder Tier) hat eine Buddha-Natur, die es zu entdecken gilt. Diese ist im Körper des Wesens freilich nicht wirklich sichtbar, sondern befindet sich in irgendwelchen Sphären.


    In irgendwelchen Sphären :D :rolleyes: Und wie komme ich dann an meine Buddha-Natur dran ?? Durch Meditation ??


    Meine Fragen diesbezüglich sind konkret folgende: Wie ist der Buddhismus aus biblischer Sicht zu betrachten? Und: Ist die Bibel höher zu betrachten als beispielsweise die Baghavad Gita (und wenn jam warum)?


    Aus biblischer Sicht dürfte der Buddhismus, da er eine "Alternative" zum Willen des Gottes der Bibel dastellt, ein falscher Weg sein, ein Weg, der nicht mit dem Willen des Gottes der Bibel übereinstimmt.

    Welche Rolle spielt denn z.B. Jesus im Buddhismus ???



    Tja, und was das höher betrachten angeht :
    Die Baghavad Gita habe ich noch nicht gelesen, habe es auch nicht vor - ist aber auch egal. Denn ich bemühe mich darum jedem Menschen, jeglicher Weltanschauung mit Respekt zu begegnen.
    Für mich ist der Mensch in erster Linie ein Mensch und nicht ein :
    -Christ
    -Jude
    -Buddhist
    -Moslem
    -Faschist
    -Sozialist
    -Vegetarier
    -Homo Sexueller
    -Nihilist
    -Esoteriker
    -Katholik
    oder was sonst auch immer.....

    Der Weltanschauung muss ich mich nicht anpassen, und ich muss sie auch nicht schön reden oder akzeptieren - aber ich kann sie in Liebe tolerieren.
    Wenn ich mich z.B. mit einem Fascho unterhalte, dann sage ich ihm schon sehr deutlich, was ich von seiner Weltanschauung halte, aber ich bemühe mich darum, ihm trotdem mit Respekt und "Annahme" ( :rolleyes: ) zu begegnen.

    Ich weiß, was ich an meinem Gott habe, davon kann ich den anderen erzählen, das kann ich vorleben. Wenn das den Anderen nicht interessiert, dann ist das seine frei Entscheidung. Und Gott sei Dank ( !!! ) haben wir diese Freiheit momentan. Diese Freiheit lässt uns der Gott der Bibel auch, sonst hätte er nicht den Baum der Erkenntniss in den Garten Eden gepflanzt !

    Ich glaube aber auch, das Gott den Menschen geschaffen hat, damit er in Gemeinschaft mit ihm leben kann. Wenn ein Mensch sich aber gegen diese Gemeinschaft entscheidet, dann verfehlt er das Ziel seiner Bestimmung, was die Bibel Sünde nennt, und das Resultat von Sünde ist der Tod. :( Was aber definitiv nicht die gewollte Bestimmung für den Menschen von Gott ist !


    Grüße

    Kai

    RE: Buddha-Natur

    Original von Spunk
    Original von Michael111
    OK, Axel, dann ist es ja gut. Und dann will ich das Ganze mal etwas präzisieren: Jedes Lebewesen (egal, ob Mensch oder Tier) hat eine Buddha-Natur, die es zu entdecken gilt. Diese ist im Körper des Wesens freilich nicht wirklich sichtbar, sondern befindet sich in irgendwelchen Sphären.


    In irgendwelchen Sphären :D :rolleyes: Und wie komme ich dann an meine Buddha-Natur dran ?? Durch Meditation ??


    Ja, durch Meditation.
    Einen lieben Gruß und Gottes Segen wünscht Euch


    Michael

    RE: Buddha-Natur



    In irgendwelchen Sphären :D :rolleyes: Und wie komme ich dann an meine Buddha-Natur dran ?? Durch Meditation ??


    Ja, durch Meditation.


    Aha. und wie habe ich mir das vorzustellen ?? Wie meditiere ich mich denn zu meiner Baddha-Natur hin ? Was muss ich tun, was muss ich lassen.... ???

    Grüße

    Kai

    RE: Buddha-Natur

    Original von Spunk


    In irgendwelchen Sphären :D :rolleyes: Und wie komme ich dann an meine Buddha-Natur dran ?? Durch Meditation ??


    Ja, durch Meditation.


    Aha. und wie habe ich mir das vorzustellen ?? Wie meditiere ich mich denn zu meiner Baddha-Natur hin ? Was muss ich tun, was muss ich lassen.... ???

    Grüße

    Kai



    :O
    Das weiß ich auch nicht so genau. Aber wenn Du es unbedingt wissen willst, so geh doch in einen buddhistischen Tempel und laß Dich einweisen bzw. stell unverbindliche Fragen dazu. Man wird sie Dir bestimmt beantworten!
    Einen lieben Gruß und Gottes Segen wünscht Euch


    Michael
    Original von AxelH
    Ja, durch Meditation.

    Möchtest du selbst durch Meditation das rausfinden? Ich meine, was sagt dein persönlicher Glaube an den Gott der Bibel dir dazu?
    Gruß
    Axel

    PS: Edith des Textes wegen Tonfall.



    :O
    Ich habe gar nicht geschrieben, daß ich das (durch Meditation) rausfinden will, das hast Du (mal wieder) durch falsche Schlüsse herbei interpretiert.
    Einen lieben Gruß und Gottes Segen wünscht Euch


    Michael

    RE: Buddha-Natur

    Original von Michael111

    :O
    Das weiß ich auch nicht so genau. Aber wenn Du es unbedingt wissen willst, so geh doch in einen buddhistischen Tempel und laß Dich einweisen bzw. stell unverbindliche Fragen dazu. Man wird sie Dir bestimmt beantworten!


    Lieber Michael,

    ehrlich gesagt werde ich nicht ganz schlau daraus, WAS Du eigendlich willst !
    Selber hast Du geschrieben ( Achtung Zitat :D )


    Meine Fragen diesbezüglich sind konkret folgende: Wie ist der Buddhismus aus biblischer Sicht zu betrachten? Und: Ist die Bibel höher zu betrachten als beispielsweise die Baghavad Gita (und wenn jam warum)?


    Nun, da habe ich drauf geantwortet ! Das hast Du aber übergangen... ??? ?(
    Also, worüber möchtest Du denn hier diskutieren ?? Buddhismus, Meditation, spirituelle Erfahrungen, Geisterwesen, Reiki, die Unterwelt, inidanische Schwitzhütten, afrikanischen Schamanismus....
    ALLES gerne, aber entscheide Dich doch bitte ! :rolleyes:

    Grüße

    Kai