Sauna!

      @Z1



      also ich hätte da auch noch einen praktischen Tipp!
      Also, wie Vroni schon geschrieben hat, es gibt auch getrennte Saunabereiche!

      Also, in der Sauna sind überwiegend Männer, Du brauchst da wohl nicht zubefürchten das da 16-18 jährige Mädels mit Traumfigur aufschlagen! *grins*
      eher etwas ältere Frauen, nichts gegen sie!

      Also, da ist die Gefahr, die Lust des Fleisches nicht unbedingt geben! Du verstehst was ich meine? *grins*


      Gruß Jan



      __________________
      Psalm 27

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jan“ ()

      Also da ist die Gefahr, die lust des fleisches nicht unbedingt geben!


      Sorry Jan,

      da bin ich anderer Meinung, oder ab welchem Alter willst du das festmachen? Es widerstrebt mir aber, dass hier jetzt weiter auszubreiten.
      Also lassen wir lieber Gottes Wort reden. Spontan fällt mir dazu einer von etlichen Bibelversen ein:

      "Daher, wer zu stehen meint, sehe zu, dass er nicht falle!"
      1.Kor. 10, 12


      Nichts für ungut, lieber Jan,
      lieben Gruß von Vroni :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Vroni“ ()

      Hallo!

      Schon in 1.Mose 3, 7 lesen wir, dass Adam und Eva, nachdem sie gesündigt hatten, erkannten, dass sie nackt waren. Als sie in dem „sündlosen“ Zustand (sündlos waren sie in dem Sinne, dass sie noch nicht gesündigt hatten, es aber gekonnt hätten) waren, also vor der ersten begangenen Sünde, waren sie nackt, schämten sich aber nicht, da es das Schamgefühl nicht gab. Erst nachdem die Sünde in die Welt kam, erkannte der Mensch, dass er nackt war.
      In Vers 21 lesen wir dann, dass Gott selbst sie bekleidete, kurz bevor er sie aus dem Garten Eden verbannte und nachdem er über sie die Folgen der Sünde ausgesprochen hatte.
      Sollten wir jetzt, indem wir in eine Gemeinschaftssauna gehen oder uns in einem FKK-Bereich aufhalten, Gottes Anordnung des Bekleidens wieder aufheben?

      Wenn wir das tun möchten, was uns die Bibel sagt, dann sollten wir dies auf jeden Fall sein lassen. Denn, warum schildert uns wohl das Wort Gottes in so vielen Beispielen, in denen gezeigt wird, dass schon allein das Aufdecken der Blöße sogar mit dem Tod bestraft wurde, etwas vom Scham(-gefühl)?
      Warum muss ich überhaupt in eine Gemeinschaftssauna gehen? Kann ich nicht einfach in eine Sauna gehen, wo entweder dasselbe Geschlecht ist wie ich, oder besser, wo ich alleine bin?
      Was habe ich davon, wenn ich mit dem weiblichen Geschlecht zusammen in einer Sauna bin? Wozu zeigt und warnt uns der HERR so sehr in Seinem Wort vor Hurerei?
      Klar, das letztere ist vielleicht etwas weit gegriffen, aber es kann doch vielleicht im Endeffekt sogar dazu kommen? (Mt. 15, 19.20) Hurerei wurde im Alten Testament sogar mit dem Tod bestraft und auch im Neuen Testament warnt uns das Wort Gottes davor.
      Klar begehe ich nicht gleich Hurerei wenn ich in eine Sauna gehe, aber kann es nicht auch sein, dass ich, wie gesagt, einfach nicht meine Blicke in Zaum halten kann? (siehe dazu auch Matthäus 5, 28; Hiob 31, 1)

      Die Behauptung, dass nur unattraktive ältere Frauen in einer Sauna sind, stimmt nicht. In fast jeder Gemeinschaftssauna gibt es Gleichaltrige, wo die Versuchung dann entsprechend größer ist.
      Aber auch, dass ich andere durch mein Verhalten, bzw. mein Auftreten zu bösen Gedanken verleiten kann, ist eine Sünde - auch wenn es Ungläubige sind. Gottes Wort verurteilt das klar, man könnte 1. Korinther 10, 23; 8, 13 hier anwenden.

      Kommen wir noch einmal zum Bekleiden des Menschen durch Gott persönlich.
      Wozu bekleidete er denn den Menschen? Wenn wir uns die oben gestellten Fragen/Aussagen noch einmal durch den Kopf gehen lassen, stellen wir dann nicht fest, dass es eigentlich keinen Grund für uns als Gläubige gibt, in eine Gemeinschaftssauna zu gehen? Wollen wir denn Gottes Anordnung wieder rückgängig machen? Die Welt versucht das stetig. Sie will ein Leben ohne Gott führen und schwächt dadurch die biblischen guten Grundsätze ab oder schafft sie ganz ab (siehe Homosexualität). Wollen wir uns etwa auch da anschließen oder besser "nicht gleichförmig dieser Welt sein", wozu uns Paulus im Brief an die Römer in Kapitel 12, 2 auffordert?

      Ich selbst war vor schon „längerer“ Zeit einmal in einer Gemeinschaftssauna – tat dies aber eher spontan. Und leider dachte ich in dieser Situation auch nicht tiefgründiger sondern ging einfach mit. Heute würde ich das nicht mehr tun, da mich der HERR nicht umsonst bekleidetet hat, ich nicht dagegen angehen möchte und ich ihm in meinem Wandel ähnlich werden will!

      Dies mag dem einen oder anderen vielleicht blöd und antiquiert klingen, aber es ist Gottes sakrosanktes (heiliges) Wort. Wenn ich dem HERRN Jesus nachfolgen möchte, soll ich dann nicht versuchen, dies in ALLEN Bereichen meines Lebens zu tun und nicht leichtfertig irgendwelche Dinge/Situationen ausklammern?

      vlG, Michael
      Du möchtest die Bibel näher kennenlernen, weißt aber nicht recht wie du vorgehen sollst? Vielleicht kann dir dabei ein Fernbibelkurs Hilfe sein. Interesse? www.dasleben.info
      @Vroni

      *grins* okay, vielleicht ist mein tread etwas unverständlich.
      Es ist auch eher eine persönliche Meinung!


      Eure Gedanken und Vorstellungen sind sehr lobenswert, jedoch denke ich das es an der Praxis scheitert!? Was hier geschrieben wird ist wohl eher Wunsch und nicht Realität! ? Also lieben Gruß an dich, Vroni




      Jan
      Psalm 27
      Genau das ist das Problem, das viele Christen quält: Die Theorie ist glasklar, nur die Praxis ist unglaublich schwer oder manchmal von der Theorie so weit entfernt wie der Tag von der Nacht. Ich möchte mich da nicht ausschließen. Doch trotzdem ist es möglich, Gottes Forderungen in die Praxis umzusetzen: Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig (1. Kor. 12,9).
      Gruß dicksmith

      Einen Bund mit unseren Augen machen!

      Hallo zusammen,

      ja, das was Jan anspricht, ist wahrlich ein großes Problem. Ich spreche jetzt mal die Männer/Jungs hier im Forum an.

      Mache Du Dir mal bewusst, wie oft Du auf solche Weise, indem Du eine attraktive Frau anschaust und begehrst, Ehebruch begehst (Matthäus 5,28)!!! Das ist sehr ernst und nicht auf die leichte Schulter zu nehmen! Ich muss mir das zuerst selbst einmal sagen, da ich damit auch ein großes Problem habe.

      Und wer oder was kann mir und Dir dabei helfen, diese Sünde zu überwinden?

      Der Herr Jesus geht in Johannes 13 auf die Fußwaschung ein. Was machte denn die Fußwaschung nötig? Dass die Jünger "automatisch" sich verunreinigten, weil die Straßen eben dreckig waren und sie nur Sandalen anhatten. Und angewendet auf uns heißt das, dass wir uns auch dadurch, dass wir eben noch in dieser Welt leben verunreinigen. Unter anderem geschieht das, wenn wir eine attraktive Frau sehen und begehren, und heute ist eben zusätzlich das Problem, dass „Schamhaftigkeit“ und „ein bescheidenes Äußeres“ quasi Fremdwörter geworden sind. Deshalb ist die große Gefahr, dass wir eine Frau ansehen und sie direkt auch begehren, noch größer. Dies können wir reinwaschen, indem wir uns täglich mit dem Herrn Jesus beschäftigen, sein Wort lesen und im Gebet Gemeinschaft haben. Er wird uns dadurch die Füße waschen!

      Hiob schrieb dazu: "Ich habe mit meinen Augen einen Bund gemacht, und wie hätte ich auf eine Jungfrau geblickt!" (Hiob 31,1)

      „Zusätzlich“ ist es, so denke ich, wichtig, dass wir einen festen Herzensentschluss machen, nämlich wie Hiob einen Bund mit unseren Augen! Wenn wir dann in täglicher Gemeinschaft mit unserem Herrn Jesus leben, wird er uns auch die Kraft dazu schenken, diesen Bund zu bewahren!

      Viele Grüße
      Christopher
      Der ist kein Narr, der hingibt, was er nicht behalten kann, um damit zu gewinnen, was er nicht verlieren kann.
      (Jim Elliot, Missionar)

      RE: Einen Bund mit unseren Augen machen!

      Hi Christopher

      auch ich sehe dieses

      Ich habe mit meinen Augen einen Bund gemacht, und wie hätte ich auf eine Jungfrau geblickt!"


      als einzigste Möglichkeit in der heutigen Zeit, es ist schwer, doch wir haben einen der uns hilft.

      Gruß Victor
      Sag nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.
      Matthias Claudius

      Nochmal Thema Sauna ...

      Hallo @ all,

      ich habe die vorhandenen „Sauna“-Beiträge noch mal aufmerksam gelesen, empfinde aber nicht, dass das Thema „ausreichend“ abgehandelt ist. Für meinen Begriff klafft hier noch eine echte Lücke. Wenn die Kommentare nämlich wirklich alles beinhalten, was man dazu sagen und überlegen könnte, dann finde ich die Ausbeute für den Fragesteller und auch alle ehrlich Interessierten ein bisschen mager, sorry.
      Wenn man wirklich für jeden Bereich seines Lebens klar mit den Anordnungen Gottes leben möchte, dann könnte man sicher noch etwas gründlicher recherieren.
      Oberflächlich betrachtet mag das, was ich jetzt poste, einigen verstaubt, verklemmt, intolerant, antiquiert und absolut von vorgestern vorkommen. Aber damit kann ich leben, und vielleicht regt es den einen oder anderen doch zum tieferen Nachdenken an.

      Ich fasse mal die Punkte im Kern zusammen, die bis jetzt geposted wurden, wenn es um den Besuch einer „gemischten“ Sauna geht (nicht das Thema danach):
      a) Jeder muß selbst entscheiden, wie er damit umgeht. Wenn er es mit seinem Gewissen vereinbaren kann, ist es kein Problem.
      b) Schwimmbad ist eigentlich nichts anderes, und da geht man(n) ja auch hin.
      c) Da in der Sauna sowieso keine ganz jungen Frauen mit Sexappeal sind und alle anderen dich deshalb nicht antörnen können, besteht eigentlich keine „Gefahr“ für den Gläubigen, in (zunächst) gedankliche Sünden zu kommen.
      d) gibt es einen gelöschten Bericht *?*

      ---

      Christopher gebrauchte in seinem letzten Beitrag das Wort „Schamlosigkeit“. Auf den positiven Gegenpart dazu will ich hinaus, auf die „Schamhaftigkeit“.
      Wann ist dieses Gefühl das erste Mal aufgetaucht? Hatten die ersten Menschen das schon?

      Nein, tatsächlich nicht, denn unter dem Zustand der Reinheit und Sündlosigkeit gab es dafür keinen Grund.
      „Sie waren beide nackt, der Mensch und sein Weib, UND SIE SCHÄMTEN SICH NICHT.“ 1.Mo.2, 25

      Dann kam der Sündenfall, und das erste, was Adam und Eva mit Entsetzen bemerkten:
      „Da wurden ihrer beider Augen aufgetan, und sie erkannten, DASS SIE NACKT WAREN ... und machten sich Schürzen.“ 1.Mo.3, 7
      Sie versteckten sich vor Gott, der Grund? „... DENN ICH BIN NACKT.“ V. 10

      Gott selber bedeckte dann die Blösse des Menschen und anerkannte damit das Schamgefühl, dass die Sünde hervorgebracht hatte. Kann man daraus nicht schließen, dass das Präsentieren der Nacktheit vor anderen als dem Ehepartner (auch Arzt) ganz klar Gottes Willen widerspricht?
      Einige wenige Stellen unter vielen:
      a) „Und Gott machte Adam und seiner Frau Röcke von Fell UND BEKLEIDETE SIE.“ V. 21
      b) Als Ham seinen nackten Vater Noah ansah, wurde er verflucht 1. Mo. 9, 20-26
      d) Symbolisch Laodicäa (Schande deiner Blösse) Off. 3, 18
      c) Zwischen EHELEUTEN darf die Nacktheit jedoch genossen werden Spr. 5, 15-23

      Da wir heute immer noch „nach dem Sündenfall“ leben, kann man dann das „Schamgefühl“ und diese biblischen Vorbilder einfach ignorieren, ausschalten, platt machen?

      * Wenn man für seine persönliche Lebensführung Hiob zitiert, der „mit seinen Augen einen Bund gemacht hatte, nicht auf eine Jungfrau zu blicken“, kann man dann gleichzeitig bedenkenlos Stellen aufsuchen, Situationen willentlich herbeiführen, wo man genau in die Gefahr gerät?
      Wenn man als Alternative die getrennte Sauna wählen kann, es aber nicht tut, kann man dann wirklich beten, dass Gott einen vor sündigen Gedanken in der gemischten Sauna bewahren soll und dass man selbst auch anderen keinen Anlass dazu gibt?

      * Muss man(n) als Christ unbedingt cool sein, mithalten können, lässig mitreden, wenn sich andere übers gemischte Saunieren unterhalten? Denn das gibt es tatsächlich, um vor ungläubigen Kollegen/Schulkameraden nicht als verklemmt dazustehen.

      Ich habe mich mit einigen jungen Gläubigen über dieses Thema persönlich unterhalten. Es würde den Rahmen sprengen, hier alles wiederzugeben. Nur mal ganz kurz:

      * Selbst wenn ich so fest wäre, dass es mir überhaupt nichts anhaben könnte, kann ich trotzdem beim Saunieren oder auch FKK Nichtgläubige oder Schwache im Glauben zu Phantasien anregen, die Sünde wären. Der Herr hat ganz klar schon die gedankliche Sünde als Ehebruch bezeichnet. Wenn ich einem anderen dann die Voraussetzung dazu gebe, ist es auch meine Sünde.

      * Einen Besucher der gemischten Sauna habe ich gefragt, warum er nicht in der Gemeindejugend als gemeinsame Aktion statt Volleyball mal diesen Treffpunkt vorschlagen würde, wenn da doch nichts bei wäre, sondern es nur um die Gesundheit geht. Frappierend, wie da auf einmal das Schamgefühl erwachte, und voller Abwehr die Antwort kam: „Niemals! Das geht doch nicht! Ich würde mich vielleicht schämen.“

      Kann man denn Frauen aus der Welt anders bewerten als gläubige Schwestern? Es sind doch Menschen, die den Herrn brauchen und für die seine Vergebung bereit liegt. Auch für sie, wie für alle Menschen müssen wir ein klarer Wegweiser sein. Die Ausgangsposition wird bekleidet aber sicher eine bessere sein, denke ich, man kann sogar die Bibel besser verstauen. ;)

      Mein Posting soll zum Nachdenken anregen, warum der Mensch ein „Schamgefühl“ hat und wie man dann vor allem als Christ damit umgehen soll/kann/muss.
      Wenn ich so an meine Jungens denke, da konnte ich das Erwachen dieses Gefühls bei jedem gut beobachten. Als 2-jährige haben sie unbekümmert unbekleidet am Strand gespielt, ein halbes Jahr später forderten sie aus sich selbst energisch, ein Höschen anzubehalten. Ganz automatisch war das Schamgefühl erwacht, ohne dass es ihnen aufgedrückt wurde.

      Wäre echt schön, wenn auch diejenigen, die mir dazu persönlich geschrieben oder gesprochen haben, sich auch hier im Forum beteiligen würden.

      Lieben Gruß, Vroni :)

      Schwimmbad/Sauna - klarer Fall!?!?

      Moin moin Freunde!

      Will mal ein Beispiel bringen, wo die "althergebrachten" Ansichten der Eltern zumindest für mich von "Gewinn" sind.

      Bis jetzt habe ich noch nie so richtiges Verlangen gehabt, in ein öffentliches Saunabad zu gehen. Vielleicht daher, dass meine Eltern auch selbst keine Saunagänger waren. Zu Hause hätte ich gerne eine stehen. Aber selbst da würden wir getrennte Sache machen, denke ich.
      ->Ich bin von meinen Eltern so erzogen worden und habe das auch gerne so für mich übernommen (keineswegs gezwungenermaßen, sondern durch die Eltern "nur" erzogen und durch die Bibel und deren Beispiele und Warnungen überzeugt). Man kann den "Anblick" der zukünftigen Frau, falls es sie geben wird, eher genießen! Denn in der Jugend haben sich die Augen nich schon daran gewöhnt, also wurden in gewisser Weise rein gehalten.Ein klarer Gewinn, oder nich?.

      Im Schwimmbad bin ich jedes Mal froh, wenn keine so wahren Schönheiten aufkreuzen, während ich meine Runden drehe. Denn da kann sich keiner von freimachen, dass er nicht mal rüberschielt. Dann heißt es immer: schnell weggucken. Ausschließen kann man das sowieso nicht. Aber minimieren.
      Und da ist die Sauna für mich das erste, was wegfällt.

      Gruß Heiner

      P.S. Ich bin keineswegs einer, wie vielleicht jemand denkt, der mit verschlossenen Augen durch die Landschaft läuft, oder hochtrabend wäre. Das können einige der User bestätigen:-) Bin ja schließlich auch noch ein junger Spund.

      P.S. Übrigens, den in () gesetzten Einschub kannst du in dem etwas editierten Beitrag von Michael nachvollziehen. So sehe ich das auch.
      @Michael: warum kann man nicht sehen, dass du deinen Beitrag editiert hast?
      Sobald ein Sturmwind daherfährt, ist der Gottlose nicht mehr; der Gerechte aber ist fest gegründet für ewig. Die Bibel, Sprüche 10,25

      RE: Schwimmbad/Sauna - klarer Fall!?!?

      Hi Ihr !


      Bevor ich anfange, ich möchte Vroni aus meiner Ansprache rausnehmen, sie ist wohl schon etwas älter? Also ihren letzten Beitrag fand ich gar nicht schlecht.


      Also normal ist es nicht meine Art, aber leider muss ich euch etwas Kritisieren. Einige müssen sich hier mal den
      "Stock aus dem Ar*** ziehen !" So steif kann man doch gar nicht sein?
      So viel Theorie und wo ist die Praxis? Schreiben die(wie ich denke) Teens was von ihn erwartet wird oder wie sie es selber auch machen!?
      Hier ist ja Einer toller und geistiger als der Andere!? Ist das nicht albern!? Ihr belügt euch doch selbst!

      Echt arm

      Da fühlt man sich im Forum richtig wohl. Danke
      Ich würde mich gerne richtig registrieren, aber wie einige User hier ticken ist schon echt heftig.


      Max

      RE: Schwimmbad/Sauna - klarer Fall!?!?

      Moin moin!

      ?( Ich hatte schon auf eine solche Antwort, wie die von Max, gewartet. Ist meine Praxis denn so abwegig?
      Aber ich stehe dazu und meine das so, wie das da steht. Sonst hätte ich das nicht geschrieben. Und wenn Vroni auch älter ist als ich, ist doch meine Überzeugung nicht schlechter als ihre. Wie dem auch sei. -> =)

      @Max: Ich hätte auch gerne eine PN geschrieben und würd dich gerne kennenlernen. Aber ohne Registrierung natürlich nicht möglich. Deine ausgelebte Praxis interessiert mich jedenfalls.

      (Ich fühle mich im Forum auch wohl, wenn Leute etwas andere Meinungen vertreten.)

      Gruß Heiner
      Sobald ein Sturmwind daherfährt, ist der Gottlose nicht mehr; der Gerechte aber ist fest gegründet für ewig. Die Bibel, Sprüche 10,25
      Hey,


      es liegt mir fern jemand hier persönlich anzugreifen. Aber wenn ich von Praxis schreibe, meine ich das wir uns wie "normale" Menschen verhalten und nicht sofort alles "verteufeln" und nur Gefahren sehen! ?(

      Natürlich darf jeder seine eigene Meinung haben, aber geht doch mal in euch und überlegt selbst.




      Max
      Moin, Max!

      Wie definierst du "normal"? Tun, was jeder macht? Kann ich mir nicht vorstellen, dass du das meinst, stimmt's?

      Woran muß ich mich als Christ denn messen? Man sagt so schnell, na klar, an Gottes Wort. Das heißt aber doch "an Christus selbst".
      Was würde er in dieser und jener Situation tun ... Welche Entscheidung würde er ... Wie wäre sein Sinn in Bezug auf ... usw.

      Werdegang eines Christen, der es ernst meint: "Normal" oder "christusähnlich"?
      Wobei das nicht Zwangsjacke bedeuten soll, sondern freiwillige Sinnesänderung aus Liebe zu ihm.
      Mein Herr wurde nackt an das Kreuz gehängt, weil man ihm zu allem anderen auch diese große Schande antun wollte. Maler/Bildhauer haben aus Respekt ein Lendentuch um die Hüfte modellier, aber die Wirklichkeit sah anders aus, denn auch diese Würde wurde ihm genommen, um ihn zu verspotten. Wie geh ich damit in Bezug auf meine christliche Praxis um? Hm.

      Im übrigen hast du in Bezug auf mich recht. Ich bin Jahrgang 53, könnte also gut und gern die Ma der meisten User sein. Aber deswegen kein falscher Respekt. Ich bemühe mich, selbst Klartext zu reden und erwarte das auch von den andern. Zum Lernen oder Umlernen ist man übrigens nie zu jung oder zu alt, für Selbstkorrektur anhand der Bibel muß immer Raum sein.

      Lieben Gruß, Vroni :)
      Hallo Vroni !



      Du hast recht, wir sollten als Christen, Gott zu liebe unser Leben nach ihm ausrichten und nicht aús Zwang! Aber das ist doch echt Quatsch wenn hier 14-18 jährige Jungs solche Beiträge bringen!? Oder nicht ?!
      Übringens wollte ich mich schon viel früher melden,war leider nicht möglich!



      P.S. @Jan , ich finde solche Überschriften etwas unpassend "Max vs. Vroni"

      Führe ich einen Kampf? eher nicht!


      Max
      Keine Kriege werden zugleich so ehrlos und unmenschlich geführt als die, welche Religionsfanatismus und Parteihaß im Inneren eines Staates entzünden. ( Friedrich Schiller)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Max“ ()