Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: | Life-in-Jesus |. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 26. März 2012, 20:03

Wie fange ich Gespräche an?

Beispiel: Ich stehe an der langen Supermarktkasse und es wird sehr lange dauern. Vor mir und hinter mir stehen Menschen, die Gott erreichen will. Gott will Menschen retten. Wir sollten es den Menschen sagen, damit sie wissen, dass Gott da ist und sie liebt.

Wie fange ich ein Evangelisationsgespräch an und wie spanne ich den Bogen, damit dieser Mensch erkennt, ich wäre ohne Jesus verloren? Es brennt mir auf der Seele. Ich kann meinen Mund nicht halten, weil Gott so gut ist und alles vollbracht ist.

Ich will auch nicht lange um den heißen Brei reden, sondern gleich zur Sache kommen. Egal, was Menschen denken, sie sollen doch in die Ewigkeit kommen. Jesus hat es alles gekostet. ER hat den Siegespreis bezahlt.

Es geht auch nicht darum, ob man so etwas macht oder nicht. Ich mache es! Ich will nur nicht so steif und unbeholfen den Anfang machen. Also welche guten Einstiegssätze kennt ihr bitte?

Gruß aus Berlin

2

Donnerstag, 29. März 2012, 22:59

Hallo "Berlinerin",
habe noch nie so übers Missionieren vor einer Supermarktkasse nachgedacht. "Problem" ist dabei: Die Zeit ist recht begrenzt. Ob man das Evangelium für Ungläubige und Fremde innerhalb von so wenigen Minuten vermitteln kann? Manchmal reichen ja wenige Sätz - oder nur Handlungen, die einen Menschen zum Nachdenken bringen. Also, ich habe da noch keine Erfahrungen gemacht.
Aber ich habe hier und da schonmal bei Telefonbefragung gesagt: "Sie können mir ein paar Fragen stellen, dafür möchte ich Ihnen aber nachher auch ein paar Fragen stellen." Dann drehe ich den Spieß um und frage, ob die Jesus Christ kennt, ob sie eine persönliche Beziehung mit ihm hat, Was sie über das Problem der Sünde denkt.... usw. Habe aber auch mal den Fehler gemacht, und die Frau konne mir lapidar immer mit "Ja" und "Nein" antworten. Also lieber Fragen stellen, die eine selbst formulierte Antwort brauchen....
Naja, vielleicht ergibt das ein paar Ideen für dich...
Gruß
Axel
Gruß von Axel
Surftipp: SRS-Motorrad

Thema bewerten