Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: | Life-in-Jesus |. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 12. September 2011, 12:07

Gebote und Gesetze Gottes

Hallo ihr Lieben,

vielleicht liest hier ja doch der ein oder andere noch mit der was zu meiner Frage sagen kann.

In einem anderen Forum disskutieren mein Mann und ich und einige Jungs aus meiner früheren Gemeinde über die Gesetze Moses.

Also über alle 600 Gesetze. Sicher die gehen nicht alle durch - aber es gibt ne ganze Menge.

Man nenne nur der Sabbat, Verbot von Kleidung aus Mischgewebe, die Beschneidung der Söhne und vieles vieles mehr - alles Dinge die Gott angeordnet hatte.

Es gibt da einen Vers und zwar:

"3Mo 23,14 Und ihr sollt von der neuen Ernte kein Brot noch geröstete oder frische Körner essen bis zu dem Tag, da ihr eurem Gott seine Gabe bringt. Das soll eine ewige Ordnung sein bei euren Nachkommen, überall, wo ihr wohnt."

das steht nach vielen vielen Gesetzen - und nun meinen zwei der Brüder (die dort mitreden - es gibt aber sicher noch mehr) das steht EWIG - naja, und nun?

Sind wir wirklich verpflichtet alle diese Gebote zu halten und zu befolgen?

Ich denke nicht und viele andere denken das auch - es hält sie ja auch keiner. Diese Brüder streiten für das einhalten dieser Gebote - aber sie machen es selber nicht.

Keiner hat seine Söhne beschneiden lassen, alle essen sie Schweinefleisch und vieles mehr.

- - -

Ich denke dass das Gesetzt für die Juden war (Jesus hat aber im NT einige Gebote noch verschärft und für ALLE betont).

Ich bin mir sicher das ich für mein Heil nicht nach den strengen (nicht einhaltbaren) Gesetzen leben muss. Mein Bruder (hier bekannt als TurnBack) meinte dazu: "Ich bin froh das ich mir das Heil nicht verdienen muss"

Er bekam darauf eine Antwort die mich erschreckt hat (auch wenn ich aus demselben Gemeindehintergrund komme): "Ganz ohne verdienen geht es nicht." Und damit will der Schreiber wieder anmerken das Gottes Gesetze immer noch die gleiche Gültigkeit und das gleiche Gewicht haben.

Aber starb Jesus nicht um alles zu erfüllen? Naja, da gibt es wieder die Antwort: "Zu erfüllen ja, aber nicht um aufzuheben"

Ihr seht, ein schweres Thema und eine schwere Disskusion - was sagt ihr dazu?

- - -

Hier kommt ihr zu der original Disskusion:
http://forum.truehope.de/viewtopic.php?f=7&t=17

- - -

Und hier zu dem Forum:
http://forum.truehope.de/index.php

es hat mein Bruder ins Leben gerufen und ich habe ihn vorher gefragt ob ich es hier mal zeigen darf.

Ich hoffe, ich verstosse hier nicht gegen Regeln - aber das Thema ist so wichtig.

In den letzten Tagen denken mein Mann und ich viel darüber nach, es beschäftigt uns sehr.

lg,
blümchen

Der Beitrag »Glauben oder Wissen ?« von »Peregrin« (Montag, 19. September 2011, 20:02) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Christian« gelöscht: undefined (Montag, 9. Januar 2012, 13:25).

3

Mittwoch, 23. November 2011, 19:39

Wissen gegen Interesse

Hallo Gänseblümchen.

Das Thema ist zwar schon ein bisschen veraltet, aber ich würde gerne trotzdem noch etwas dazu sagen.

Wie Peregrin schon sagte ist das Thema Wissen problematisch. Dem kann ich ohne weiteres zustimmen.

Aber ich würde gerne noch weitergehen und fragen: Woher kommt denn die Frage?
Wenn die Frage wirklich aus eigenem Interesse kommt und das das eigene Herzensanliegen ist, sie zu klären, so wird der HERR sich auch dazu bekennen. Doch kam die Frage auf um einer Diskussionslust nachzukommen? (Ich habe die Diskussion nicht komplett gelesen und möchte kein Urteil fällen!)

Wenn du dich selbst dafür interessierst, so möchte ich zumindest ein bisschen was zum Thema loswerden.
Das Problem mit der "Gültigkeit" des Gesetzes im neuen Testament hatten damals die Galater auch. Und genau deswegen schreibt der Apostel Paulus ihnen diesen Brief. In ihm ist eigentlich alles erklärt, was man über das Gesetz wissen muss.

Wie in der Diskussion ausreichend erwähnt wurde das Gesetz durch den Herrn Jesus selbst erfüllt. Aber was für ein Gesetz ist das?

In Römer 7,7 lesen wir "Aber die Sünde hätte ich nicht erkannt als nur durch Gesetz".

Ist damit etwa 5.Mose 22,11 "Du sollst nicht Gewebe von verschiedenartigem Stoff anziehen, Wolle und Leinen zusammen." Gemeint?

Das Problem der Begrifflichkeiten, was Gesetz und was Vorschriften für die Juden sind, ist dadurch, denke ich, klar geworden. Natürlich hat der Herr Jesus selbst auch die Vorschriften für die Juden völlig gehalten; er war ja Jude.

Galater 5,14 "Denn das ganze Gesetz ist in einem Wort erfüllt, in dem: Du sollst deinen nächsten lieben, wie dich selbst!".

V.18 "Wenn ihr aber durch den Geist geleitet werdet, so seid ihr nicht unter Gesetz".
Der Heilige Geist bewirkt in uns die in Gal 5,22 erwähnten Dinge, die alle mit der Liebe einher gehen. Der Heilige Geist ist was den Charakter der Richtschnur angeht an die Stelle des Gesetzes getreten, aber wird der Heilige Geist NIE etwas bewirken, was gegen das Gesetz (im Sinne des Sündenerkennen) widerspräche.
Wo ist also das Problem? Hören wir einfach auf das, was der Heilige Geist uns sagen will, und dann werden wir wissen, ob wir Vater und Mutter ehren sollen, oder nicht. Da wir nicht mehr unter Gesetz stehen, muss uns das Gesetz auch nicht mehr Vorschrift sein. Sowohl das Gesetz, als auch der Heilige Geist sind in völliger Übereinstimmung mit Gottes Gedanken, also werden sie niemals gegeneinander stehen. Nicht umsonst ist Gott "Ich bin, der ich bin".

=> Die Fragestellung ist meiner Ansicht nach fleischlich, weil sie keine konstruktive Frage ist. Beim Stellen dieser Frage werde ich nicht näher zum HERRN gezogen, sondern verzettel mich in menschlichen Diskussionen und entferne mich vom HERRN. Was habe ich davon?

Diese Antwort soll ausschließlich Anklang finden, wenn du dich selbst für die Thematik interessierst, oder durch die Diskussion gar an Gottes Wort zweifelst (was durchaus verständlich wäre). Ich möchte diesen Kommentar NICHT in die Reihe der Wissens- und Bibelstellenschlacht der anderen Diskussion einreihen.
Ich wünsche dir, dass du dich weiterhin an Gottes Wort freuen kannst und beim Lesen gesegnet wirst. Wie Peregrin sagte, soll auch die Bibel dazu beitragen, deinen Glauben und deine Beziehung zum HERRN zu stärken. Leider geht das nicht argumentativ, sondern nur mithilfe des HERRN selbst.
Deswegen hoffe ich, dass du zumindest Ruhe über dieses Thema bekommst. Nur dann kannst du etwas produktives weitergeben.

Ganz liebe Grüße

Habakuk

Der Beitrag von »Peregrin« (Freitag, 25. November 2011, 15:10) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Christian« gelöscht: undefined (Montag, 9. Januar 2012, 13:25).

5

Freitag, 25. November 2011, 17:41

... stellung nehmen ...

Guten Abend ihr lieben Geschwister,

schön das ihr geantwortet habt. Habe seit einigen Tage nicht mehr reingeschaut und bin nur ein wenig erstaunt.

Es geht nicht um mich und es geht auch nicht um meinen Mann und es geht schon gar nicht um meinen Bruder (den ich hier erwähnt hatte)

Es geht um einige Männer aus meiner früheren Gemeinde (die sind aber in der Minderheit, soweit mir bekannt ist)

@Peregrin
Dir hat doch hier niemand was vorgeworfen? Hier behauptet doch niemand etwas. Und bei uns ist bei alles in Ordnung, danke für das Gebet aber wir wissen genau das Jesus Christus alles für uns erledigt hat und der Galaterbrief gibt auch ne ganze Menge Antworten auf meine/unsere früheren Fragen.
Die haben sich bei unserer ganz normalen täglichen Hausandacht beantwortet. Es kamen, dank Gott, zu der Zeit auch sehr viele Predigten wo zumindest ein Satz auch eine Antwort auf diese Frage war.
Da wurde uns bewusst das Gott IMMER Antworten gibt wenn man ihn fragt und es ernst meint. Er lässt keins seiner Kinder im Unklaren.


@Habakuk

es ging mir nicht um das Diskutieren, ich liebe den Frieden. Hier ging es mir um eure Gedanken. Wir haben versucht den Männern dort die Wahrheit zu sagen, es hat nicht funktioniert. Stattdessen werden wir sogar ein wenig geschnitten. Nun denn, das ist nicht so schlimm - aber wir wollten damals Antworten auf die Fragen haben um sie weitergeben zu können. Erst nach meiner Frage hier haben wir in der Bibel die Antworten gelesen und weitergeben können. Wie schon gesagt, das hat leider bisher nicht gefruchtet. Hier hatte ich mir Bibelstellen erhofft die Antworten geben, nichts weiter.

Die Frage kam nicht von mir, aber sie hat mich beschäftigt, sie entstand durch den früheren Beitrag im anderen Forum. Dort hat einer der Männer ziemlich streng behauptet das ALLES gültigkeit hat.

Ich weiß nicht inwieweit ihr dort gelesen habt, das Forum steht ja auch nicht mehr zur Verfügung, aber es kamen immer wieder Gedanken auf wie: Ihr müsst jedes einzelne Gebot halten.
Wir, mein Mann und ich, wollten den Männern zur inneren Freiheit vom Gesetzeshalten verhelfen, aber sie wollen nicht.

Ich empfinde die Frage nicht als fleischlich, wir haben viel darüber gebetet, lange darüber nachgedacht, sie kam aus Sorge heraus und warum sollte ich sie unter Geschwistern nicht stellen dürfen? Ein Forum ist meiner Meinung nach dazu da Gedanken zu sagen, Fragen zu stellen, Antworten zu bekommen...

Wie auch immer, es tut mir sehr leid wenn ihr das falsch verstanden habt.
Mein Wunsch waren Antworten, schlichte einfach Antworten, am liebsten in Form von Bibelstellen.

Wie mir scheint habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt, obwohl ich mir Mühe gegeben habe und das bitte ich nun zu entschuldigen.

Ich wünsche euch nun weiter eine ruhige und von Gott gesegnete Adventszeit.

Dieses Thema ist für mich erledigt und ich bin dankbar genug zu wissen.

Lieben Gruß.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gänseblümchen« (25. November 2011, 17:48)


6

Samstag, 26. November 2011, 12:31

Hallo.

Gänseblümchen, nicht, du, sondern ICH muss mich hier entschuldigen.
Es tut mir leid, dass ich mich sehr missverständlich ausgedrückt habe.

Ich wollte nicht die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass du und/oder dein Bruder der Mittelpunkt der Diskussion seid, oder dass ihr gar der Grund dafür seid oder sonstiges! Ich wollte an die Situation anknüpfen und die Frage stellen, wie es JETZT um dein Interesse geht. Mehr nicht. Und da sich das Thema sehr positiv gewendet hat, hat sich diese Frage auch erübrigt und ich kann mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass dein Interesse kein fleischliches war.

Ich kenne die Problematik sehr gut, dass ich vor ähnlichen Fragen gestanden habe und bei mir wurden nach einer Weile die Zweifel groß und ich musste einfach aufhören, mich mit der Thematik zu beschäftigen, weil ich gemerkt habe, dass es einfach nicht produktiv ist, wenn ich mir weitere Gedanken mache. Ich habe gehofft, dass das bei euch anders ist.

Peregrin, dein Eintrag schockiert mich gänzlich!
Ich habe meinen Post mit reinem Gewissen geschrieben und wollte damit bewirken, dass sich Glaubensgeschwister wieder/weiterhin an Gottes Wort freuen können, und sich der Betrachtung der Person des Herrn Jesus in Gottes Wort widmen können und nicht in anderen Themen den Ehrgeiz an Gottes Wort verlieren.
Es schmerzt mich schon, wenn ich der Lüge beschuldigt werde und ich weiss nichtmal, worin sie bestehen sollte. Falls ich etwas sachlich falsches geschrieben habe, oder eine falsche Ermutigung geschrieben habe, so möchte ich mich dafür ausdrücklich entschuldigen. Aber ich möchte dich bitten, Peregrin, mir mitzuteilen, was das ist, damit darüber nachdenken kann und meine Meinung ggf. anpassen kann.

Liebe Grüße,

Habakuk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Habakuk« (26. November 2011, 13:26)


Der Beitrag von »Peregrin« (Freitag, 2. Dezember 2011, 01:56) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Christian« gelöscht: undefined (Montag, 9. Januar 2012, 13:25).

8

Sonntag, 11. Dezember 2011, 22:44

Hallo Peregrin,
sag mal, kannst du auch DEUTSCH schreiben? Kanaanäisch hast du ja wunderbar drauf - aber deine Worte erschließen mir nicht den Zusammenhang zwischen dem Thema des Threads und deinen Phrasen.
Sorry, ich verstehe dich und deine Aussagen nicht und finde es schade, dass du nicht auf die Fragen der anderen eingehst.....
*kopfkratz*
Gruß von Axel
Surftipp: SRS-Motorrad

Der Beitrag von »Peregrin« (Montag, 12. Dezember 2011, 01:12) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Christian« gelöscht: undefined (Montag, 9. Januar 2012, 13:25).

10

Montag, 12. Dezember 2011, 09:21

Hallo.

Ich bin mir durchaus bewusst, was du sagen möchtest, Peregrin.

Aber ich versuche nocheinmal eine Frage zu stellen, auf die ich mir eine Antwort erhoffe:

Wo ist das Problem?

Natürlich, du sagst, dass man mit/über Gott nicht diskutieren kann. Vollkommen korrekt. Und trotzdem gibt es Dinge, die Bestandteil meines Glaubenslebens sind, über die man ausgiebig reden kann und sich austauschen kann und sich gegenseitig unter die Arme greifen kann. Diese Dinge, von denen ich spreche, sind Wahrheiten in Gottes Wort, die nicht jedem sofort einleuchtend sind. Natürlich haben Gläubige den Heiligen Geist, der sie "in die ganze Wahrheit einführen will", aber es ist doch nicht gegen den Willen Gottes, wenn ich, wenn ich merke, dass ich mir bei der Auslegung des Wortes selbst im Weg stehe, mir Rat von anderen Geschwistern im Glauben zu holen, oder doch? Denn so wie du von deinem Herrn Jesus sprichst, kann ich nur voller Freude auch von meinem Herrn Jesus reden und es ist dieselbe Person, derselbe Gott, derselbe "Ich bin, der ich bin" an den wir beide glauben! Und in diesem Glauben können wir doch über Gottes Wort reden! (Wozu sollte sonst dieses Forum gut sein?)

Das Buch, über das wir hier reden, kann meinen Glauben stärken, und das tut es, denn dazu ist es auch gegeben (Jes 55,11).

Liebe Grüße, Habakuk.


(Gänseblümchen, bitte fühl dich nicht verantwortlich für das Gespräch, was hier entstanden ist ;) )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Habakuk« (12. Dezember 2011, 10:32)


Ähnliche Themen

Thema bewerten