Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: | Life-in-Jesus |. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

christosamaj

Foren-Mitglied

  • »christosamaj« ist männlich
  • »christosamaj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Wohnort: In einer größeren Stadt in Norddeutschland am Stadtrand

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. August 2008, 12:56

Schulen, Kindergärten, Behinderteneinrichtungen, Altenheime ...

:?: Liebe/r LeserIn dieses Themas und Thread,


was denkst/en Du/Sie
zu Schulen, Kindergärten, Behinderteneinrichtungen und Altenheime von
der evangelischen und katholischen Kirche?

Von Babtisten oder anderen Konfessionen?

Von Rudolf Steiner, Pestalozzi oder Montessori?

Von staatlichen Einrichtungen?

Haben die LehrerInnen, ErzieherInnen, BetreuerInnen und PflegerInnen alle die
selben Probleme bei der Pflege der ihnen anvertrauten Menschen?

Oder worin unterscheiden sich sich?

Was ist das Besondere an sozialen Einrichtungen, wo Jesus Christus der Mittelpunkt ist?


Das würde mich, christosamaj, sehr interessieren.
Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (Psalm 23,1)

Ab dem 14.11.2009 habe ich meinen Nicknamen
"christosamaj" in "jesusjünger" geändert.

LG an alle (auch im Herrn)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »christosamaj« (28. August 2008, 14:04)


christosamaj

Foren-Mitglied

  • »christosamaj« ist männlich
  • »christosamaj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Wohnort: In einer größeren Stadt in Norddeutschland am Stadtrand

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. August 2008, 14:30

Ooops, uff ...

?( Habe so Mühe mit der neuen Forensoftware ...

?( Daher habe ich meine Beiträge mehrfach editiert ...

:( Immer wieder stimmt etwas mit dem ä,ö,ü,ß nicht ...


christosamaj
Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (Psalm 23,1)

Ab dem 14.11.2009 habe ich meinen Nicknamen
"christosamaj" in "jesusjünger" geändert.

LG an alle (auch im Herrn)

3

Donnerstag, 28. August 2008, 16:16

Hallo "Gemeinde" (wie ja wohl dein nick-name übersetzt werden muss)!

Ich frage mich, warum hast du einen Hindu-Tempel als Avatar???

Außerdem: Es gibt kein indisches Christentum, sondern nur ein einziges, auf der Grundlage des Kreuzestodes des Herrn Jesus Christus!

Zitat aus Johannes 11,52:
"Kajaphas, der jenes Jahr Hoherpriester war, sprach zu ihnen: Ihr wisset nichts,und überleget auch nicht, daß es euch nützlich ist, daß ein Mensch für das Volk sterbe und nicht die ganze Nation umkomme. Dies
aber sagte er nicht aus sich selbst, sondern da er jenes Jahr
Hoherpriester war, weissagte er, daß Jesus für die Nation sterben
sollte;
und nicht für die Nation allein, sondern auf daß er auch die zerstreuten Kinder Gottes in eins versammelte."

Apg. 4,32"Die Menge derer aber, die gläubig geworden, war ein Herz und eine Seele."


Und in 1, Korinther 3,4 lesen wir:
"Denn wenn einer sagt: Ich bin des Paulus; der andere aber: Ich des Apollos; seid ihr nicht menschlich?Wer ist denn Apollos, und wer Paulus? Diener, durch welche ihr geglaubt habt, und zwar wie der Herr einem jeden gegeben hat."

Dieses letzte Zitat in Bezug auf den indischen Christen, den du anführst. Ich weiß nicht, ob er annähernd Paulus oder Apollos zu vergleichen ist, aber selbst wenn das so wäre, müsste genauso gefragt werden: Wer ist denn ..."

christosamaj

Foren-Mitglied

  • »christosamaj« ist männlich
  • »christosamaj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Wohnort: In einer größeren Stadt in Norddeutschland am Stadtrand

  • Nachricht senden

4

Freitag, 29. August 2008, 14:33

Indisches Christentum und Christlicher Kovil

Hallo "Gemeinde" (wie ja wohl dein nick-name uebersetzt werden muss)!

Ich frage mich, warum hast du einen Hindu-Tempel als Avatar???

Ausserdem: Es gibt kein indisches Christentum, sondern nur ein einziges, auf der Grundlage des Kreuzestodes des Herrn Jesus Christus!
Hallo mikros,

selbstverstaendlich basiert das indische Christentum auf der Grundlage des Kreuzestodes des Herrn Jesus Christus und unterscheidet sich nicht von dem einzigen Christentum ... Aber jede Nation hat ihre Ausdrucksform in der Nachfolge ... Bitte beachte das Kreuz auf dem Hindutempel ... Die Figuren dieses Kovils (Tamil: Tempel) sind Darstellungen des alten und neuen Testamentes in indischer Bildhauerei ... Das gefaellt mir so daran ...

In der Liebe Jesu Verbunden
christosamaj
Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (Psalm 23,1)

Ab dem 14.11.2009 habe ich meinen Nicknamen
"christosamaj" in "jesusjünger" geändert.

LG an alle (auch im Herrn)

5

Freitag, 29. August 2008, 17:46

Zitat aus Apostelgesch. 17, 24 ff.:

"Der Gott, der die Welt gemacht hat und alles was darinnen ist, dieser, indem er der Herr des Himmels und der Erde ist, wohnt nicht in Tempeln, die mit Händen gemacht sind,
25 noch wird er von Menschenhänden bedient, als wenn er noch etwas bedürfe, da er selbst allen Leben und Odem und alles gibt.
26 Und er hat aus einem Blute jede Nation der Menschen gemacht, um auf dem ganzen Erdboden zu wohnen, indem er verordnete Zeiten und die Grenzen ihrer Wohnung bestimmt hat, 27 daß sie Gott suchen, ob sie ihn wohl tastend fühlen und finden möchten, obgleich er nicht fern ist von einem jeden von uns.
28 Denn in ihm leben und weben und sind wir, wie auch etliche eurer Dichter gesagt haben: „Denn wir sind auch sein Geschlecht“. 29 Da wir nun Gottes Geschlecht sind, so sollen wir nicht meinen, daß das Göttliche dem Golde oder Silber oder Stein, einem Gebilde der Kunst und der Erfindung des Menschen, gleich sei.
30 Nachdem nun Gott die Zeiten der Unwissenheit übersehen hat, gebietet er jetzt den Menschen, daß sie alle allenthalben Buße tun sollen,31 weil er einen Tag gesetzt hat, an welchem er den Erdkreis richten wird in Gerechtigkeit durch einen Mann, den er dazu bestimmt hat, und hat allen den Beweis davon gegeben, indem er ihn auferweckt hat aus den Toten."

ad 1: Gott wohnt nicht in Tempeln

ad 2: alle Menschen sollen/müssen Buße tun (kein Unterschied)

ad 3: alle Völker sind vor Gott gleich, also sollen sie es auch in der Nachfolge sein

Zitat aus Römer 10,12:
"Denn die Schrift sagt: „Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zu Schanden werden“.
12 Denn es ist kein Unterschied zwischen Jude und Grieche, denn derselbe Herr von allen ist reich für alle, die ihn anrufen;
13 „denn jeder, der irgend den Namen des Herrn anrufen wird, wird errettet werden“."

Gruß von mikros

christosamaj

Foren-Mitglied

  • »christosamaj« ist männlich
  • »christosamaj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Wohnort: In einer größeren Stadt in Norddeutschland am Stadtrand

  • Nachricht senden

6

Freitag, 29. August 2008, 23:31

Hindutempel als Avatar und Nickname "christosamaj"

Hallo mikros,

der Avatar stammt von der Titelseite des Buches "Christliche Ashrams in Südindien" von dem bekannten Indienmissionar Friso Melzer. Frieso Melzer beschäftigt sich in diesem Buch sehr mit christlichen Gemeinden und Klöstern in Südindien. Er beschäftigt sich auch mit dem Wort Christo Samaj, was etwa Christliche Versammlung oder Gemeinde bedeutet. Ich verlasse mich darauf, das Friso Melzer seine Bibel gut kennt (bzw. gekannt hat - er ist 1998 verstorben). Er hat die 6 Schriften Sadhu Sundar Singhs in Deutsche übersetzt und sehr wichtige und gute Anmerkungen zu der Übersetzung gemacht. Die "Christlichen Ashrams in Südindien" haben mich zu diesem Nicknamen und zu diesem Avatar ermutigt.

Ich erkenne in diesen Christlichen Ashrams die ersten Versuche indischer Christen, später einmal indisch chrisliche Kindergärten, Schulen, Behinderteneinrichtungen und Altenheime zu gründen.

Ich würde gerne in diesem Thread über das Thema weiter diskutieren und mich austauschen.

In der Liebe Jesu verbunden
Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (Psalm 23,1)

Ab dem 14.11.2009 habe ich meinen Nicknamen
"christosamaj" in "jesusjünger" geändert.

LG an alle (auch im Herrn)

7

Freitag, 5. September 2008, 08:57

Hallo,

du schreibst in deinem anderen Thread (Zitat):

die anthroposophie ist letzlich ein irrweg, der im weiteren sinne immer mehr zum hinduismus und in die esoterik führt ...

Inwieweit das in den einzelnen Einrichtungen zum Tragen kommt, wird wohl unterschiedlich sein.
Du schreibst aber auch sinngemäß: "Meine Frau und ich haben große Probleme in einem Waldorfkindergarten, besonders beim Beten." Wie wird denn dort gebetet, und zu wem?

Gruß mikros

Spunk

Foren-Mitglied

  • »Spunk« ist männlich

Beiträge: 359

Wohnort: Bergisches Land NRW

  • Nachricht senden

8

Freitag, 5. September 2008, 19:10

RE: Schulen, Kindergärten, Behinderteneinrichtungen, Altenheime ...


was denkst/en Du/Sie
zu Schulen, Kindergärten, Behinderteneinrichtungen und Altenheime von
der evangelischen und katholischen Kirche?
Von Babtisten oder anderen Konfessionen?
Von Rudolf Steiner, Pestalozzi oder Montessori?
Von staatlichen Einrichtungen?

Haben die LehrerInnen, ErzieherInnen, BetreuerInnen und PflegerInnen alle die
selben Probleme bei der Pflege der ihnen anvertrauten Menschen?

Oder worin unterscheiden sich sich?

Was ist das Besondere an sozialen Einrichtungen, wo Jesus Christus der Mittelpunkt ist?


Das würde mich, christosamaj, sehr interessieren.


Die Qualität in sozialen Einrichtungen hängt meiner Meinung nach in erster Linie vom Personal ab ! Die Idee oder der Träger sind zweitrangig.

Die Probleme sind tendenziell die gleichen, treffen aber im Kita Bereich besonders die städtischen Einrichtungen.

Ein Problem das alle sozialen Bereiche betrifft ist die ständige Kürzung von Haushaltsmitteln. Vieles wird als Investition verkauft, ist aber letztendlich doch ein Kürzung.
Als Beispiel. In NRW wurde vor ein paar Jahren die Offen Ganztagsgrundschule eingeführt, und hat nun nach und nach die Horte abgelöst. Die Einführung der OGGS wurde als
Fortschritt und Investition von der rot grünen Landesregierung angepriesen, und es wurde ja auch Geld reingesteckt. Die Betriebskosten sind allerdings im Vergleich nur noch ein Drittel von dem, was Hort mal gekostet haben. Investiert wurde in die Räumlichkeiten in den Schulen - gekürzt wird am Kind !

Der Mensch ist nichts mehr wert - könnte man meinen. Außer er ist produktiv - aber davor und danach stellt er in erster Linie einen Kostenfaktor da. Und die Kosten sind ja das, was alle Welt minimieren möchte. Gewinnmaximierung durch Kostensenkung. So umschreibt man das, wenn Arbeiter / Angestellte gefeuert werden, damit die Aktionäre eine höhere Rendite absahnen können.

Grüße

christosamaj

Foren-Mitglied

  • »christosamaj« ist männlich
  • »christosamaj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Wohnort: In einer größeren Stadt in Norddeutschland am Stadtrand

  • Nachricht senden

9

Samstag, 6. September 2008, 00:14

Anthroposophische "Gebete" ?

Hallo,

du schreibst in deinem anderen Thread (Zitat):

die anthroposophie ist letzlich ein irrweg, der im weiteren sinne immer mehr zum hinduismus und in die esoterik fuehrt ...

Inwieweit das in den einzelnen Einrichtungen zum Tragen kommt, wird wohl unterschiedlich sein.
Du schreibst aber auch sinngemaess: "Meine Frau und ich haben grosse Probleme in einem Waldorfkindergarten, besonders beim Beten." Wie wird denn dort gebetet, und zu wem?

Gruss mikros


Hallo mikros,

es wird das Geschaffene angebetet. Ein Beispiel:

In deinen Fruechten Mutter Erde,
ruht das Geheimnis Deiner Sonnenkraft,
gib das Gott in uns wirksam werde,
dein Geist, der alles lenkt und schafft.

Meinem Eindruck nach moechte der Vater Jesu Christi eigentlich dieses Gebet:

Herr, in den sonn' erhellten Fruechten von Deiner Mutter Erde,
sehe ich die Erklaerung fuer Deine Schoepferkraft,
gib, das ich Jesus Christus immer Aehnlicher werde,
durch Deinen Heiligen Geist, der dies alles offenbart, bewirkt und schafft.
Amen.

Vielleicht koennte ich es noch anders, noch biblischer ausdruecken.

Ich bitte Gott, das er mir durch die Bibel und in Worten Jesu Christi die richtige Sicht der Wahrheit zeigt, die Wahrheit in Jesus Christus.

Uebrigens solche in einer praktischen Erfahrung umformulierten anthroposophischen "Gebete" zu solchen Gebeten waeren fuer mich Grundlage von refomierten anthropsophischen, sozialen Einrichtungen.

Ich wuerde aber Begriffe aus der Anthroposophie in solchen Einrichtungen NICHT benutzen.

Ich wuerde solche Einrichtungen gerne "Christo Samaj" - Die indische Kirche - nennen. Das indische Christentum waere fuer mich eine Aufarbeitung, um mich der Beeinflussung der Anthroposophie zu erwehren und das Attraktive von ihr wieder zurueck in die Gemeinschaft mit Jesus Christus zurueck zu fuehren.

In der Liebe Jesu verbunden
Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (Psalm 23,1)

Ab dem 14.11.2009 habe ich meinen Nicknamen
"christosamaj" in "jesusjünger" geändert.

LG an alle (auch im Herrn)

10

Sonntag, 7. September 2008, 15:45

Hallo,

also, dass das Geschaffene angebetet wird, ist ja völlig gegen Gottes Wort!
Gott sagt ja in 2.Mose20: "Du sollst keine anderen Götter haben neben mir...
Du sollst dir kein geschnitztes Bild machen, noch irgend ein Gleichnis
dessen, was oben im Himmel, und was unten auf der Erde, und was in den
Wassern unter der Erde ist. 5 Du sollst dich nicht vor ihnen niederbeugen und ihnen nicht dienen; denn ich, Jehova, dein Gott, bin ein eifernder Gott."

Du hast u.a. geschrieben:

"ich lebe und arbeite in einer anthroposophischen einrichtung ...

ich habe mühe, in der nachfolge jesu christi zu bleiben ! ..." und:

"das indische christentum in seinen verschiedenen ausprägungen führt auf unterschiedliche weise immer mehr weg vom hinduismus und der esoterik hin zu jesus christus ...

aber es gibt leider auch im indischen christentum fehlentwicklungen, die gar nicht in die gemeinschaft mit jesus christus führen ..."

Also darauf würde ich mich nicht einlassen, das „indische Christentum“ erforschen zu wollen, denn man weiß ja, dass man dadurch fehlgeleitet werden kann!

Du kannst auch die Anthroposophie nicht verändern. Wenn ich es recht verstehe, dann will die A. zum Hinduismus führen. Wenn du dich dort in der Einrichtung (KiGa) so unwohl fühlst, solltest du evtl. den Arbeitsplatz wechseln.

Da du außerdem in deinem Profil schreibst, dass du Frieden suchst:

Aus dem Römer-Brief:

„Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt“.

"Da wir nun gerechtfertigt worden sind aus Glauben, so haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesum Christum, ...und rühmen uns in der Hoffnung der Herrlichkeit Gottes.
Denn Christus ist, da wir noch kraftlos waren, zur bestimmten Zeit für Gottlose gestorben. Denn kaum wird jemand für einen Gerechten sterben; denn für den Gütigen möchte vielleicht jemand zu sterben wagen.
Gott aber erweist seine Liebe gegen uns darin, dass Christus, da wir noch Sünder waren, für uns gestorben ist. Vielmehr nun, da wir jetzt durch sein Blut gerechtfertigt sind, werden wir durch ihn gerettet werden vom Zorn. Denn wenn wir, da wir Feinde waren, mit Gott versöhnt wurden durch den Tod seines Sohnes, viel mehr werden wir, da wir versöhnt sind, durch sein Leben gerettet werden.

Zitat aus „Briefe an junge Menschen“ von HJHeijkoop“:

Als ich siebzehn Jahre alt war, saß ich eines Abends auf meinem Bett. Ich war mutlos und dachte: All das Beten hilft doch nichts. Nun habe ich schon so viele Jahre Gott gebeten, mich zu retten, und nichts hat sich verändert.

In diesem Augenblick wirkte Gott in mir den Gedanken: Aber es steht doch geschrieben: „Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit“ (1. Joh 1,9). Ist das denn nicht wahr? Selbstverständlich ist das wahr, denn Gott lügt nicht, dachte ich. Aber dann machte der Herr mir auch deutlich, was das für mich bedeutete. Dann waren also meine Sünden schon vergeben, als ich sie das erstemal aufrichtig vor Gott bekannt hatte. In diesem Augenblick kam Ruhe in mein Herz, oder besser gesagt, da fand mein Gewissen Ruhe. Von dem Abend an weiß ich, dass meine Sünden vergeben sind. Daran habe ich niemals mehr gezweifelt, denn Gott hat es ja gesagt!

Liebe Grüße von mikros

Thema bewerten