Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: | Life-in-Jesus |. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 8. Dezember 2004, 15:48

Ein wichtiges Thema in der heutigen Zeit! - TOLERANZ

-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RaiKru« (31. Oktober 2010, 19:03)


2

Mittwoch, 8. Dezember 2004, 23:05

RE: Ein wichtiges Thema in der heutigen Zeit! - TOLERANZ

Zitat

Was habt ihr für Erfahrungen mit der neuen Toleranz gemacht?


Nun, ich "musste feststellen", dass ich laut Kollegen total intollerant bin. Man meinen Standpunkt dann zwar so stehen gelassen, aber ich stoße doch immer wieder schnell auf Ablehnung. "Alle reden immer davon", dass man toleranter sein muss und nichts als absolut darstellen darf. Denn z.B. die Moslems haben ja auch "ihre Wahrheit".

Also, die Toleranz geht dahin: intollerant gegenüber denen zu werden, die fest Maßstäbe haben und diese als solche auch verbindlich deklarieren. Irgendwie ist die neue Toleranz nicht mehr tolerant.

Habe in einer Arztpraxis einen (schlechten) Spruch im Wartezimmer gelesen: Inhalt entspricht folgendem Satz:
Das schwierige an der Wahrheit ist, dass sie jeder hat, aber jeder auf seine Weise. :(´
Gruß von Axel
Surftipp: SRS-Motorrad

3

Donnerstag, 9. Dezember 2004, 08:13

RE: Ein wichtiges Thema in der heutigen Zeit! - TOLERANZ

Zitat Axel (Wartezimmer): Das schwierige an der Wahrheit ist, dass sie jeder hat, aber jeder auf seine Weise.

Dazu die Bibel:

Zitat

"... ein jeder tat, was recht war in seinen Augen." Richter 21, 25


Damals war kein König in Israel, der bestimmte, wo es lang ging.
Heute leben die Menschen Gott-los, das Ergebnis sieht/liest/hört man jeden Tag, z.B. auch im toleranten Denken über Bibeltreue.

Lieben Gruß, Vroni

4

Donnerstag, 9. Dezember 2004, 11:52

RE: Ein wichtiges Thema in der heutigen Zeit! - TOLERANZ

-

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »RaiKru« (31. Oktober 2010, 19:03)


5

Donnerstag, 9. Dezember 2004, 15:34

...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hinnie« (2. Oktober 2008, 14:50)


6

Donnerstag, 9. Dezember 2004, 21:27

Zitat

Original von Hinnie
Wird Mission wieder so schwer und verboten wie sie in einigen Ländern schon mal war???


Gut möglich.... :(

7

Donnerstag, 9. Dezember 2004, 21:31

Toleranz und Mission

-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RaiKru« (31. Oktober 2010, 19:03)


8

Sonntag, 12. Dezember 2004, 23:18

Hallo zusammen,

in diesem Zusammenhang möchte ich Euch eine Romanserie empfehlen - FINALE - von Tim LaHaye und Jerry B. Jenkins - erhältlich in jeder christlichen Bücherstube oder direkt bei Schulte und Gerth zu bestellen - es sind zwar *nur* Romane - aber so dicht an der Wirklichkeit - WOW - so könnte es bald wirklich kommen....................

lieben Gruß Beate

9

Sonntag, 12. Dezember 2004, 23:33

..achso - kurze Inhaltsangabe für Interessierte:

das Ganze fängt an damit an, das plötzlich auf der ganzen Welt Menschen einfach so verschwunden sind ( die Entrückung ) - logischerweise völliges Chaos und die Zurückgebliebenen versuchen die Wahrheit herauszufinden, Dabei kommen sehr viele zum Glauben, sehen sich aber immer mehr mit Ablehnung konfrontiert.Parallel dazu erscheint ein neuer Politiker aus Rumänien, der immer mehr Macht gewinnt und in relativ kurzer Zeit die Weltherrschaft an sich reisst.
Dieser schnappt bald völlig über und verlangt von der Weltbevölkerung völlige Unterwerfung und Anbetung - Christen werden verfolgt und sollen *elimeniert* werden...........
Aber Gott greift immer wieder ein -

lest selber - in meinen Augen ist es die Offenbarung in Romanform, es erscheinen die apokalyptischen Reiter etc.

Christopher

Foren-Mitglied

  • »Christopher« ist männlich

Beiträge: 136

Wohnort: Okarben (Wetteraukreis)

  • Nachricht senden

10

Montag, 13. Dezember 2004, 14:01

Warnung!

Liebe Geschwister und Freunde,

ich würde dieses Buch nicht wirklich empfehlen zu lesen. Auch wenn ich es nicht gelesen habe, fällt es mir schwer es gutzuheißen, da ich denke, dass solche Romane, in Bezug auf die Endzeit nicht sehr sinnvoll sind.

Zu dem Roman, einige wenige Gedanken:

- die Zurückgebliebenen werden sicherlich nicht versuchen die Wahrheit herauszufinden und werden nicht zum Glauben kommen - für sie ist es nach der Entrückung zu spät!!! (2.Tessalonicher 2,11)

- Christen wird es hier auf der Erde nicht mehr geben, sondern ein treuer Überrest aus dem Volk Israel wird verfolgt

- "Offenbarung in Romanform": Ich denke es ist nicht richtig, dass wir dem Wort Gottes versuchen etwas hinzuzutun (Offenbarung 22,18 ) - und das tut dieses Buch ganz klar!

Viel sinnvoller ist es doch, sich mit DER WAHRHEIT, dem Wort Gottes direkt zu befassen. Wen das Thema Endzeit interessiert, dem würde ich z.B. das Buch "Die Zeit des Endes" von Werner Mücher empfehlen oder eine Betrachtung über die Offenbarung.

Oder was denkt ihr?

Viele herzliche Grüße
Christopher
Der ist kein Narr, der hingibt, was er nicht behalten kann, um damit zu gewinnen, was er nicht verlieren kann.
(Jim Elliot, Missionar)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Christopher« (13. Dezember 2004, 16:27)


Thema bewerten