Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: | Life-in-Jesus |. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sherpa

Foren-Mitglied

  • »Sherpa« ist männlich
  • »Sherpa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Wohnort: Dillenburg-Manderbach

  • Nachricht senden

1

Montag, 6. September 2004, 10:31

Ist der Gott der Bibel besser als die anderen Götter?

Ist euch eigentlich bewußt, dass wir als einzige einen Gott der Liebe haben? In keinem anderen Glauben gibt es einen solchen Gott.Preist den Namen des Herrn ewiglich!
Ein Licht im Hellen ist wenig nützlich. Wer bei völliger Dunkelheit Christus lebt, erfüllt den Auftrag: " Die Gott lieben, seien, wie die Sonne aufgeht in ihrer Kraft!" (Richter 5, 31)

2

Montag, 6. September 2004, 14:26

wir haben auch den einzigen gott der wirklich real existiert :-)

3

Montag, 6. September 2004, 21:29

Und wir haben den einzigen Gott, wo es Heilsgewissheit gibt. In den Religionen muss man immer etwas tun (Werke), damit die Wahrscheinlichkeit größer wird, in den Himmel zu kommen.
Gruß von Axel
Surftipp: SRS-Motorrad

4

Montag, 6. September 2004, 21:59

um Axel zu ergenzen (er sprach es ja schon an). In eigentlich allen anderen "Religionen" wird gesagt, nach meiner Auffassung: Wenn du dies oder jenes tust, wirst du vielleicht einmal ins Paradis kommen.

Jesaja 45, 18b: Ich bin der HERR, und sonst ist keiner!

Apostelgeschichte 4, 12: Und es ist in keinem anderen das Heil, denn es ist auch kein anderer Name unter dem Himmel, der unter den Menschen gegeben ist, in dem wir errettet werden müssen(können).
Du möchtest die Bibel näher kennenlernen, weißt aber nicht recht wie du vorgehen sollst? Vielleicht kann dir dabei ein Fernbibelkurs Hilfe sein. Interesse? www.dasleben.info

Sherpa

Foren-Mitglied

  • »Sherpa« ist männlich
  • »Sherpa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Wohnort: Dillenburg-Manderbach

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 8. September 2004, 10:08

Denn dieser Gott ist unser Gott immer und ewig! Er wird uns leiten bis an den Tod.
Psalm 48, 15

Hebt eure Augen auf zum Himmel und blickt auf die Erde unten!Denn die Himmel werden zergehen wie Rauch, und die Erde wird zerfallen wie ein Kleid, und ihre Bewohner werden hinsterben. Aber mein Heil wird in Ewigkeit sein, und meine Gerechtigkeit wird nicht zerschmettert werden.
Jesaja 51,6

Dann wird dein Licht hervorbrechen wie die Morgenröte, und deine Heilung wird schnell sprossen; und deine Gerechtigkeit wird vor dir herziehen, die Herrlichkeit des Herrn wird deine Nachhut sein. Dann wirst du rufen, und der Herr wird antworten; du wirst um Hilfe schreien, und er wird sagen: Hie bin ich! [...]
Dann wird dein Licht aufgehen in der Finsternis, und dein Dunkel wird sein wie der Mittag. Und beständig wird der Herr dich leiten, und er wird deine Seele sättigen in Zeiten der Dürre und deine Gebeine kräftig machen. Und du wirst sein wie ein bewässerter Garten und wie ein Wasserquell, dessen Gewässer nicht trügen.
Jesaja 58, 8-11
Ein Licht im Hellen ist wenig nützlich. Wer bei völliger Dunkelheit Christus lebt, erfüllt den Auftrag: " Die Gott lieben, seien, wie die Sonne aufgeht in ihrer Kraft!" (Richter 5, 31)

Gast/lo

unregistriert

6

Samstag, 12. März 2005, 12:26

Hmm, er ist aber auch ein eifersüchtiger Gott!!!
Hat er mal alle seine Schäfchen beieinander, sorgt er schon dafür dass sie sein bleiben. Genug Texte hat es ja in die Bibel.
Gedroht wird ja öffters in der Bibel mit dem Fegfeuer!

Erst im NT, wird Gott, der Gott der Liebe!

Zu sagen ist, zu anderen Glaubensrichtungen! Jeder Glaube hat in sich, seine eigenen Begebenheiten. Ohne sein Paradigma durchgemacht zu haben, ist es nicht an uns zu urteilen. Da wir gar nicht mitdenken können an ihrem Glaube, zumindest nicht verstehen!

Ich selber denke, alles wird sich zusammenfügen! Alle Glaubensrichtungen werden ein Glaube werden! Nicht Heute, nicht Morgen doch es wird werden!

lg
Gast/lo

7

Samstag, 12. März 2005, 13:02

Zitat

Original von Gast/lo

Gedroht wird ja öffters in der Bibel mit dem Fegfeuer!


Aber da kann man dann ja einen Ablassbrief kaufen. Da werden es dann 5.000 Jahre weniger Fegefeuer. Neee, schon klar...

RCM

Foren-Mitglied

  • »RCM« ist männlich

Beiträge: 24

Wohnort: Kassel/Göttingen

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 13. März 2005, 13:20

@ Gast/lo

Hallo,

ja, Gott offenbart sich als eifersüchtiger Gott. Gemeint ist, dass er als der heilige, allmächtige Gott, keine (menschengemachten) Götter neben sich dulden kann.

Vom Fegefeuer und Ablass findet man in der ganzen Bibel nichts, dass hat die rk-Kirche erfunden. Wohl aber findet man die ewige Verdammnis, aus der es kein zurück mehr gibt, für die Menschen, die das Liebesangebot Gottes der Versöhnung durch das Werk des Herrn Jesus Christus nicht annehmen.

Dass Gott sich im AT als "Rachegott" und im NT als "Gott der Liebe" offenbart, ist ein leider weitverbreitetes Märchen. Gott offenbart sich sowohl in AT als auch im NT einerseits als heiliger Gott, der mit Sünde keinerlei Gemeinsamkeit haben kann und GLEICHZEITIG als Gott der Liebe, der durch die Dahingabe seines Sohnes seine Liebe erzeigt hat. Gerne können wir an dieser Stelle mal einige Bibelverse dazu sammeln. Das wäre endlich mal ein sachlicher Austausch.

Zum letzten Punkt einfach zwei Bibelverse:

Johannes 14,6: Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater, als nur durch mich.

1Johannes 5,11-12: Und dies ist das Zeugnis: daß Gott uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in seinem Sohn. Wer den Sohn hat, hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, hat das Leben nicht.

Klarer kann man einen Absolutheitsanspruch doch nicht ausdrücken. Mit anderen Worten: Entweder stimmt Ihre Auffassung oder die Aussage der Bibel (von der ich überzeugt bin, dass Sie das Wort Gottes ist). Beides nebeneinander ist jedenfalls unvereinbar.

Gruß

RCM

Gast/lo

unregistriert

9

Montag, 14. März 2005, 00:30

Hallo RCM

Ein Sachlicher Austausch, in dem du Bibelverse sammelst!!!!!!!!!

Ja dann sammle mal lieb zusammen!
Aber interessant dass du schon bei meinem Schreiben weisst, dass ich die besagten Stellen nicht kenne.

Im Übrigen...Freimut hat nicht erwähnt dass der Ablass in der Bibel vorhanden ist. Dass war eher Ironisch!
Vieleicht solltest du mal eher dein Mensch hervortragen, als Bibelverse zu zitieren und sie als dein Heil zu nehmen.

Anders gesagt, dein Schreiben müsste einem eigenem Thread Stand halten!

Lese bitte nochmals alle Posting in diesem Thread nach, vieleicht hast du es falsch verstanden um was es hier geht.

lg Gast/lo

Michael111

Foren-Mitglied

  • »Michael111« ist männlich
  • »Michael111« wurde gesperrt

Beiträge: 62

Wohnort: Braunschweig-Wenden

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 20. Dezember 2005, 19:41

RE: Ist der Gott der Bibel besser als die anderen Götter?

Zitat

Original von Sherpa
In keinem anderen Glauben gibt es einen solchen Gott. Preist den Namen des Herrn ewiglich!



?(

Und woher wißt Ihr so genau, daß ausgerechnet der Gott der Bibel der einzig Wahre und Richtige ist? Inwiefern ist die Bibel das einzig wahre spirituelle Buch? Was ist beispielsweise mit der Baghavad Gita?
Einen lieben Gruß und Gottes Segen wünscht Euch


Michael

Thema bewerten