Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 8. September 2006, 12:26

Elvis Aaron Presley

Hallo @ all!

Auf Bibel-TV (hab es selbst nicht gesehen) kam vor ein paar Tagen eine Sendung über Elvis. Wenn es mir richtig berichtet wurde: Dort wurde auf die Gospels Bezug genommen, die Elvis gesungen hat, deshalb wäre er eindeutig ein echter Christ gewesen und damit errettet. Des weiteren eine Geschichte (war wohl auch auf Bibel-TV, ich weiß es aber nicht genau), dass Elvis bei einer Show bat, man möchte das Plakat "Elvis is the King" weg tun, denn Jesus Christus wäre allein der König.


Einige Zitate aus einem Buch "Elvis PRESLEY - Verkauf der Träume" Fritz/Schwengeler-Verlag

Zitat

Jeden Sonntag nahmen seine Eltern ihn mit in den Gottesdienst der "First Assembly of God- Gemeinde". Hier hörte er, obwohl es nur Weiße in der Gemeinde gab, zum ersten Mal Gospel-Songs. Sie sollten seine Lieblingsmusik bleiben. Elvis: "Gospelmusik lässt den Geist friedlich werden. Zumindest meinen, und zwar seit meinem 2. Lebensjahr."

Und er lernte, dass zum Erfolg mehr als eine gute Stimme gehörte. Elvis: "Die Sänger im Chor standen zuerst immer ganz still. Es waren gute Sänger, doch obwohl sie gut sangen, beeindruckten sie die Gemeinde kaum. Doch dann begann der Pfarrer sich zu bewegen, hämmerte wie wild auf das Klavier und ging richtig mit der Musik mit. Ich glaube, als ich merkte, wie die Gemeinde davon angetan war, da habe ich das gelernt."
Elvis war sehr lernfähig. Er wusste, dass er eine gute Stimme hatte, nicht schlecht aussah; aber was unterschied ihn gleich am Anfang von allen anderen? Es war das völlige Aufgehen in der Musik. In den ersten Jahren seiner Karriere hatte man das Gefühl, er sei die Musik, und die Musik sei ein Teil von ihm.
Seine Bewegungen waren alles andere als salonfähig. Die hatte er sicher nicht seinem Pfarrer abgeschaut. Aber Elvis hatte begriffen, wie man sein Publikum fesseln konnte. ... So gesehen, war es richtig, dass man Elvis den "Weissen mit der schwarzen Stimme" nannte. ...

Die Presleys waren religiöse Leute, und sie vesuchten, ihrem Sohn christliche Wertvorstellungen mitzugeben. Elvis galt auch später als wohlerzogen und rücksichtsvoll. Die Entwicklung des Dramas der Presleys scheint dann allerdings zu bestätigen, dass sie nie von der Geborgenheit einer persönlichen Beziehung zu Jesus Christus wussten. Ihr Bekenntnis blieb in religiösen Formen und Vorschriften stecken.


In diesem Buch wird auf sehr viele Quellen anderer Biographen zurück gegriffen, auf seine Ehefrau, Presseberichte etc.


Was haltet ihr davon? Hat jemand ähnliche Recherchen wie Bibel TV gemacht oder Glaubwürdiges darüber gehört? Hat einer die Sendung gesehen?

Lieben Gruß, Vroni :]

2

Montag, 11. September 2006, 12:30

RE: Elvis Aaron Presley

Hallo? ?(

Hat keiner eine Meinung oder Infos zu Elvis? Ich frag hier nicht aus Zeitvertreib, sondern aus einem aktuellen Anlass.
Selbst hab ich mir noch mal 2 Bücher bestellt, das eine ist grad durch die Post gekommen. Hab grad mal quer geguckt, da steht z.B.

Zitat

Zuweilen verglich Elvis sich selbst mit einer religiösen Opfergestalt. "Gleichgültig, wer du bist oder was du tust, es wird Leute geben, die dich nicht mögen. Es gab Menschen, die Jesus Christus nicht mochten. Sie töteten ihn, dabei war Jesus Christus ein vollkommener Mensch, wissen Sie."
Solche Vergleiche ... sind nicht blasphemische Hybris. Charismatische Führer erlangen eine Macht über ihre Anhänger, die an religiöse Führer erinnert. ...


Hm ...

Also sagt mal was, bitte. Lieben Gruß, Vroni

User1211

Foren-Mitglied

  • »User1211« ist männlich

Beiträge: 319

Wohnort: Westerwaldkreis

  • Nachricht senden

3

Montag, 11. September 2006, 13:05

Hi Vroni,

keine Meinung? Danach hattest Du erst nicht gefragt, oder?

Keine Info? Nö! Hab mich noch nie mit Elvis beschäftigt, weshalb ich auch erstmal groß recherchieren müsste. Guck doch mal auf die HP vom BibelTV. Vielleicht steht da was.

Ich hege nur große Zweifel an einer Errettung eines Mannes, dessen Leben wohl vom übermäßigem Drogen und Tablettenkonsum beendet wurde. Sicherlich, dass muss nichts heißen. Aber genauso wenig muss es was heißen, wenn man Gospels singt.

In den USA ist es üblich, dass CDs von Amy Grant, M.W. Smith und anderen christlichen Musikern im normalen CD-Regal im Supermarkt verkauft werden. Dennoch glaub ich kaum, dass jeder, der so eine CD hat und die Lieber mitsingt auch für die Ewigkeit gerettet ist.
Schönen Gruß
Thorsten

4

Montag, 11. September 2006, 15:08

Hi, Thorsten!

Also, wenn ich in meiner thread-Eröffnung abschließend die Frage stelle
"Was haltet ihr davon?"
ist das doch klar zu verstehen, oder? :rolleyes:


Auf der HP von Bibel TV steht leider nicht mehr als im offziellen Programmheft, zumindest habe ich nichts darüber hinaus gefunden.

Danke schön für deine Überlegungen!

Lieben Gruß, Vroni :]

User1211

Foren-Mitglied

  • »User1211« ist männlich

Beiträge: 319

Wohnort: Westerwaldkreis

  • Nachricht senden

5

Montag, 11. September 2006, 17:26

... da hab ich wohl in der letzten Textzeile zu weit hinten mit dem Lesen angefangen.

Schon mal Wikipedia ausprobiert?
Schönen Gruß
Thorsten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »User1211« (11. September 2006, 17:27)


6

Dienstag, 12. September 2006, 20:29

RE: Elvis Aaron Presley

Elternverbände und allen voran die Kirche fürchteten einen generellen Verfall von Sittlichkeit, Moral und ethischen Werten bei der fanatisierten Jugend; ein großer Teil der amerikanischen Presse verteufelte ihn aufgrund dessen u. a. als „Botschafter des schlechten Geschmacks“, „sexuellen Freibeuter“, oder gar „musikalischen Abschaum“ und heizte die Stimmung dadurch zusätzlich an.

Das war ein Zitat aus Wikipedia. Ich würde aufgrund dessen und aufgrund der Tatsache, dass ich in dem Lexikon des CLV(Kinder- und Jugendlexikon) keine Spur irgendeiner Dokumentierung christlichen Glaubens oder einer dementsprechenden Haltung gefunden habe sagen, dass er KEIN Christ war. Ich denke mal, wir werden ihn nie wiedersehen... :rolleyes:
Klärt das ein wenig auf?
Sara
Statt darüber zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

7

Sonntag, 24. September 2006, 19:14

RE: Elvis Aaron Presley

Hallo allerseits,

sage niemals "niemals", aber wenn ich so seine Liedertitel sehe, wie z. B. "I can't stop loving you", "Teddybear", " Are you lonesome tonight" etc. und seinen Lebenswandel betrachte, setze ich da doch ein starkes Fragezeichen hinter seine Bekehrung.

Aber vielleicht hat er sich ja auch im letzten Augenblick seines Lebens bekehrt?

mfg

Günni

User1211

Foren-Mitglied

  • »User1211« ist männlich

Beiträge: 319

Wohnort: Westerwaldkreis

  • Nachricht senden

8

Montag, 25. September 2006, 10:27

RE: Elvis Aaron Presley

Zitat

Original von Günni
Aber vielleicht hat er sich ja auch im letzten Augenblick seines Lebens bekehrt?

Gemäß den von Vroni genannten Aussagen bei BibelTV wurde da ja wohl eher auf seine aktive Zeit abgestellt. Fraglich ist es halt, wenn man lediglich auf einige "Tätigkeiten" abstellt.

Ähnliches, vielleicht noch verstärkt, findet man bei dem Herrn Naido aus Mannheim. Sein Vater ist wohl Prediger in einer Gemeinde. Viele der Texte kann man, mit dem entsprechenden Hintergrundwissen, auf die Bibel und ihre Aussagen beziehen. Sein Verhalten spricht jedoch eine andere Sprache. :baby: :(
Schönen Gruß
Thorsten

billy

Foren-Mitglied

  • »billy« ist männlich

Beiträge: 30

Wohnort: Hope Valley

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 12. Dezember 2006, 15:46

RE: Elvis Aaron Presley

Doch - aus den Früchten allein können wir nicht erkennen, wer SEIN ist. ER weiß es als Einziger mit Sicherheit. Wenn Elvis sich wirklich bekehrt hat, würde ich es ihm eher am Anfang bzw. vor seiner Karriere "zutrauen". Doch singt er den Gospel (wer Gospel singt ist noch kein Christ, aber warum singt er ihn eigentlich? er ist doch eine gewisse Ausdrucksform des christlichen Glaubens, und das umso mehr in den 60/70er Jahren, als man alte Werte über Bord warf und nach neuen Idealen strebte!) noch bis zum Ende seines Lebens ("How Great Thou Art" sang er z.B. auf seinem allerletzten Konzert, knapp 2 Monate vor seinem Tod, nochmal eindrucksvoll live) - wie schwach seine wirkliche Beziehung zu Christus auch war (wenn überhaupt).
Elvis: "It [=singing Gospel] more or less puts your mind at ease. It does mine." - Er sang viele andere, weltliche Lieder, aber eben auch Gospel; sein Leben war kein Vorbild, aber es gibt durchaus viele weitere Gläubige, die ein ähnlich verkorkstes Leben lebten, und am Ende doch "wie durchs Feuer" gerettet wurden.
Peace - Billy

Sherpa

Foren-Mitglied

  • »Sherpa« ist männlich

Beiträge: 31

Wohnort: Dillenburg-Manderbach

  • Nachricht senden

10

Freitag, 1. Oktober 2010, 17:19

Ich will das Thema noch einmal kurz aufgreifen.
Anlässlich seines letzten Todestages, zeigten diverse TV-Sender (arte) eine Dokumentation über Elvis (Elvis by the Presleys). Darin wurde ausführlicher über seinen Lebenswandel, Umgang mit seinem Geld berichtet und auch seine religiöse Haltung näher beleuchtet (also wens immer noch interessiert bei Google "Elvis by the presleys arte " eingeben).

Elvis hat nicht wirklich viel von seinem Geld gehalten, hat sehr viel davon einfach verschenkt. Ich denke er ist Opfer seines Erfolges und seines Managers geworden und hat dem Druck nicht standhalten können (wie gesagt, in der Doku wirds näher erklärt). Es ist auch richtig, dass er viele Gospels gesungen hat und auch gerne und sie als die wirkliche Musik empfunden hat. Durch seine Eltern und seiner Erziehung hat er vieles vom christlichen Glauben mitbekommen. Aber: Er war stets auf der Suche und hat vieles an Religionen ausprobiert, auch an fernöstlichen Ritualen. Elvis hat sogar ein "Meditationsgarten", in dem für jede Religion Platz zum Innehalten war besucht und später gekauft. Ob Elvis Christ ist oder nicht, kann und will ich nicht beantworten. Wie sagt man: Man kann jemanden nur bis zur Stirn gucken. Und das im positiven wie im negativen Sinn.

4 Jahre alt, aber spät als nie...
Ein Licht im Hellen ist wenig nützlich. Wer bei völliger Dunkelheit Christus lebt, erfüllt den Auftrag: " Die Gott lieben, seien, wie die Sonne aufgeht in ihrer Kraft!" (Richter 5, 31)

Thema bewerten